Ausgeraubt nach Diskobesuch: Welche Versicherung übernimmt den Schaden?

Kategorie: Haus & Wohnen

Daniel ist auf dem Weg nach Hause als er plötzlich von drei Personen angehalten und zur Herausgabe seiner Wertsachen gezwungen wird. Als er sich weigert, kommt es zur körperlichen Auseinandersetzung. Obwohl sich Daniel zur Wehr setzt, stehlen sie ihm Geld, Handy und die neue Uhr vom Handgelenk. Gesamtschaden 1.250 EURO.

Dieser Schaden ist über die Hausratversicherung von Daniel zu regulieren. Denn neben Schäden durch Feuer, Einbruch/Diebstahl, Leitungswasser, Sturm usw. sind auch Schäden durch „Raub“ mitversichert.

In den VHB unter § 5 Nr. 3a heißt es:

 „Versicherungsschutz liegt dann vor, wenn gegen den Versicherungsnehmer Gewalt angewendet wird, um dessen Widerstand gegen die Wegnahme seiner Sachen auszuschalten.“

Hinweis:  Der Schaden ist zwar nicht in der Wohnung von Daniel entstanden, sondern außerhalb des „versicherten Ortes“. Versicherungsschutz besteht aber auch für Sachen, die sich vorübergehend, außerhalb der Wohnung befinden (§ 7 VHB).

Du hast Fragen? Ich helfe!

 



03381/ 212487