Wann haften Vereinsmitglieder mit ihrem Privatvermögen?

Kategorie: Vermögensschadenhaftpflicht
 

Ein Fußballverein 

veranstaltete ein Turnier ohne dafür eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Während der Veranstaltung wurde ein Zuschauer verletzt. Personenschaden und Kosten für die Behandlungen im Krankenhaus beliefen sich auf 27.000 Euro. Für diesen Schaden musste der Verein haften. Weil die Vereinsmittel nicht reichten, wurde das Privatvermögen des Vorstandes herangezogen.


Einem gemeinnützigen Verein 

wurde die Gemeinnützigkeit entzogen - sogar mehrere Jahre rückwirkend. Es kam zu einer enormen Steuernachbelastung. Auch hier musste der Vorstand mit seinem Privatvermögen ran, da der Verein diese Summe nicht allein schultern konnte.

 

Ein Basketballverein 

freute sich über einen neuen Top-Spieler und stellte diesen auch sofort auf das Feld. In der Hitze des Gefechts, wurde versäumt, den Spieler ordnungsgemäß anzumelden. Es bestand demzufolge kein Versicherungsschutz. Der Spieler wurde gefoult und schwer am Knie verletzt. 45.000 Euro, die von der Unfallversicherung kommen sollten, musste nun der Verein zahlen.

 

Ehrenamtliche Vereinsmitglieder

Ehrenamtliche Vereinsmitglieder sind in der Regel über ihre Privathaftpflicht abgesichert. Alte Policen können hier große Deckungslücken aufweisen. Lass deinen Vertrag deshalb von uns prüfen.


Leitende Personen

Leitende Personen, wie Vorstand, Geschäftsführer, Aufsichtsrat, Beirat und Kassenwart, schützen sich am besten mit einer Vereinshaftpflicht- und Manager- Haftpflichtversicherung (D&O-Versicherung). Gern erstellen wir dir ein passendes Angebot.

Du hast Fragen? Ich helfe!

 



03381/ 212487
Mo-Fr 8-20 Uhr